Heute präsentieren wir Euch einen echten Klassiker mal ganz anders. Und zwar haben wir aus der klassischen Donauwelle wundervolle kleine Cupcakes kreiert. Diese  Donauwellen-Cupcakes sind nicht nur super lecker, sondern sehen auch noch zuckersüß aus.

Wenn Euch interessiert, was hinter diesem tollen Rezept steckt. dann lest hier weiter.

Donauwellen-Cupcakes
Donauwellen-Cupcakes

Zutaten Muffinteig (für 12 Stück):

  • 3 Eier
  • 140 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g weiche Butter
  • 100 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 1/2 Glas Sauerkirschen

Zutaten Topping:

  • 400 ml Milch
  • 1 Pkg. Puddingpulver
  • Zucker zum Süßen
  • 50 g weiche Butter

Zubereitung Donauwellen-Cupcakes:

Zunächst heizt Ihr den Backofen auf 180 Grad Umluft vor, gießt die Kirschen ab und macht Euch dann an die Zubereitung des Muffinteigs. Hierfür schlagt Ihr die Butter, den Zucker und den Vanillezucker schaumig auf. Dann gebt Ihr die Eier nacheinander dazu. Im Anschluss siebt Ihr das Mehl, das Backpulver und das Salz unter Rühren in die Schüssel und mixt alles gut durch bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

Nun legt Ihr Eure Muffinform mit Papierförmchen aus und verteilt circa die Hälfte des Teiges auf die Förmchen. Dann gebt Ihr zum Rest des Teiges den Kakao hinzu und verührt alles gut. Den Schokoteig verteilt dann auch gleichmäßig auf die 12 Förmchen. Jetzt kommen die Kirschen ins Spiel. Diese verteilt Ihr gleichmäßig auf die Muffinförmchen und drückt diese in den Teig, sodass sie größtenteils mit Teig bedeckt sind. Das Ganze gebt Ihr dann für 20-25 Minuten in den Backofen.

Während die Muffins im Ofen sind, könnt Ihr die Pudding-Buttercreme vorbereiten. Hierfür 1 Packung Pudding nach Anleitung kochen. Statt einem 1/2 Liter Milch verwendet Ihr aber nur 400ml Milch. Ist der Pudding fertig, stellt Ihr Ihn zum Abkühlen zur Seite. Wenn der Pudding abgekühlt ist, mixt Ihr die Butter unter und spritzt eine erste Lage auf die abgekühlten Muffins. Dann stellt Ihr diese und die restliche Creme in den Kühlschrank. Nach 10 Minuten wiederholt Ihr den Vorgang, sodass kleine Puddinghäufchen auf den Muffins entstehen.

Diese bewahrt Ihr im Kühlschrank auf bis Ihr Sie mit Kuvertüre verziert. Hierfür müsst Ihr zunächst die Kuvertüre schmelzen und solange abkühlen lassen bis sie dickflüssig ist und nur noch Zimmertemperatur hat. Dann nehmt Ihr die Muffins mit Puddinghut aus dem Kühlschrank und verziert sie nach und nach mit Kuvertüre. Nun stellt Ihr sie zurück in den Kühlschrank bis die Kuvertüre wieder hart geworden ist. Fertig!

Das könnte dich auch interessieren:
Apfeltarte
Apfeltarte
Klassischer Käsekuchen
Klassischer Käsekuchen
Ombre-Cheesecake-Himbeer
Ombre-Cheesecake-Himbeer
Folge, teile und like uns:
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.