Sündigen ganz ohne schlechtes Gewissen

Prinzipiell sind wir ja keine großen Freunde von Kalorien zählen und lieben all die kleinen & süßen Sünden, die sich im Ofen zaubern lassen. Und wenn wir diese vernaschen, dann auch ohne schlechtes Gewissen. Wichtig ist aus unserer Sicht nur, dass sich gesund und nicht so gesund die Waage hält. Deshalb stellen wir Euch auch immer wieder gesunde, süße Alternativen auf unserem Blog vor, die allesamt beweisen, dass „gesund“ nicht gleichbedeutend mit „schmeckt nicht“ ist.

Ein super Beispiel hierfür ist das Rezept für den saftigen Bananenkuchen, den wir Euch heute vorstellen wollen. Dieser kommt ganz ohne künstlichen Zucker aus und schmeckt trotzdem wundervoll süß und lecker. Überzeugt Euch selbst.

Bananenkuchen
Bananenkuchen

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 3 reife Bananen
  • 170 g Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Vanille
  • 80 g Erythrit (für die zuckerfreie Variante sonst gerne mit Honig oder Ahornsirup ersetzen)

Zubereitung Bananenkuchen:

Zunächst heizt Ihr den Backofen auf 180° Umluft vor. Dann zerdrückt Ihr die Bananen gut mit einer Gabel und mixt diese dann mit den Eiern. Wenn eine homogene Masse entstanden ist, könnt Ihr anschließend die Vanille und das Erythrit hinzugeben und unterrühren. Zu guter Letzt gebt Ihr dann das Backpulver und die Haferflocken hinzu und mixt alles gut. Das ganze gebt Ihr dann in eine gefettete Kastenform oder eine kleine Ringform und dann für circa 20-25 Minuten in den Ofen. Fertig!

Tipp:

Der Kuchen lässt sich auch wunderbar als Frühstück genießen, da die Bananen und die Haferflocken einem sehr viel Energie geben.

Das könnte dich auch interessieren:
Franzbötchen
Franzbötchen
Baileys Mousse
Baileys Mousse
Pastéis de Bélem
Pastéis de Bélem
Folge, teile und like uns:
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.