Einfacher und leckerer Cheesecake

Manchmal ist ein klassischer Kuchen doch einfach das beste. Es muss eben nicht immer der neuste Schrei sein. Deshalb haben wir heute einen ganz klassischen Käsekuchen für Euch. Käsekuchen spaltet ja immer die Meinungen, manche finden ihn zu trocken, andere lieben ihn. Wie Ihr bestimmt mittlerweile festgestellt habt, lieben wir Käsekuchen. Wir haben ihn schon in allen möglichen Formen kreiert, aber neulich wurden wir gefragt, ob wir nicht einmal einen ganz einfachen Käsekuchen machen können. Also, hier ist er!

Klassischer Käsekuchen
Klassischer Käsekuchen

Zutaten für eine 28er Springform

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Vanille
  • Abrieb einer Zitrone

Für die Käse-Füllung:

  • 200 g Sahne
  • 125 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 5 Eier
  • 500 g Quark
  • 200 g saure Sahne
  • Schale und Saft einer Zitrone
  • Mark einer Vanilleschote
  • 40 g Speisestärke

Zubereitung des Käsekuchens

Für den Mürbeteig siebt Ihr das Mehl und das Backpulver und reibt die Schale einer Zitrone hinein. Dann gebt Ihr den Zucker, die kalte Butter, das Ei und etwas Vanille (wir nehmen gerne eine Vanille-Mühle) hinzu und verknetet alles miteinander.

Mürbeteig
Mürbeteig

Bereitet die Springform vor (mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben) und gebt den Mürbeteig hinein. Bildet einen ca. 3 cm hohen Rand damit und stellt die Form danach in den Kühlschrank.

Heißt den Backofen auf 180° C Umluft vor.

Nun bereitet Ihr die Käsekuchen-Füllung vor. Schlagt zunächst die Sahne steif und stellt sie kühl. Dann rührt Ihr die Butter mit dem Zucker schaumig und gebt nach und nach die Eier hinzu und rührt stets weiter. Gebt nun auch den Quark und die saure Sahne, sowie das Mark einer Vanille-Schote, den Saft und Abrieb einer Zitrone und die gesiebte Speisestärke hinzu. Wenn alles gut miteinander vermengt ist, könnt Ihr vorsichtig die geschlagene Sahne unterheben.

Jetzt gebt Ihr die Masse auf den Mürbeteig und lasst den Kuchen für etwa eine Stunde backen. Ist er nach der Stunde noch zu flüssig, lasst ihn ruhig etwas länger drin. Wenn Ihr Ihn aus dem Ofen holt, lasst Ihn einige Zeit abkühlen, bevor Ihr mit dem Messer am Rand entlang schneidet und die Springform öffnet.

Käsekuchen
Käsekuchen

Und nun: Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Ombre-Cheesecake-Blaubeer
Ombre-Cheesecake-Blaubeer
Chocolate Chip Cheesecake
Chocolate Chip Cheesecake
Erdbeer-Vanille-Käsekuchen im Glas
Erdbeer-Vanille-Käsekuchen im Glas
Folge, teile und like uns:
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.