Süsses essen, ohne zu Sündigen

Zu unseren besonderen Kuchen zählt ganz klar der Roll Cake. Er ist so vielseitig, da man Geschmack, Motiv und Farbe jedes Mal verändern kann. Aber eins ist er immer: ein Hingucker!

Damit Ihr Euch diesen Hingucker auch in einer kohlenhydratarmen Phase gönnen könnt, haben wir für Euch den Low Carb Roll Cake zubereitet, diesmal mit einem Giraffen-Muster.

Low Carb Roll Cake
Low Carb Roll Cake

Zutaten

Dekorteig (Linien):

  • 1 Ei
  • 3 g Backpulver
  • 30 g Proteinpulver
  • 65 ml Milch
  • Süßungsmittel nach Bedarf

Grundteig:

  • 3 Eier
  • 10 g Backpulver
  • 90 g Proteinpulver
  • 200 ml Milch
  • 3 EL Kakao
  • Süßungsmittel

Füllung:

  • 200 g Magerquark
  • 200 g fettarmen Joghurt
  • Saft einer halben Zitrone
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • Süßungsmittel

Zubereitung

Im Grunde genommen wird der Low Carb Roll Cake so hergestellt, wie unsere anderen Roll Cakes. Nur wird dieser mit leichteren Zutaten zubereitet, sodass Ihr ihn ohne schlechtes Gewissen naschen könnt!

Zunächst wählt Ihr ein Motiv aus und druckt es auf ein Din A4 Papier. Dieses klebt Ihr auf ein Brett und legt darüber ein Blatt Backpapier.

Heizt jetzt schon den Ofen auf 180° vor!

Nun rührt Ihr den Teig für das Motiv an: Trennt das Eiweiß vom Eigelb und schlagt es steif. Das Eigelb könnt Ihr mit den restlichen Zutaten für den Dekorteig vermengen. Jetzt müsst Ihr nur noch vorsichtig das Eiweiß unterheben und schon kann der Teig in eine Spritztüte gefüllt werden.

Damit malt Ihr nun Euer Motiv, das durch das Backpapier scheint, nach. Jetzt kommt das Brett ins Gefrierfach und Ihr bereitet den Grundteig zu.

Roll Cake Muster malen
Roll Cake Muster malen

Der Grundteig wird wie der Dekorteig zubereitet, nur dass es größere Mengen sind und wir zusätzlich Kakao verwendet haben, damit sich der Teig farblich vom Motiv absetzt. Je nach Motiv könnt ihr Eure Teige natürlich auch mit verschiedenen Lebensmittelfarben einfärben!
Außerdem haben wir etwas Agavendicksaft verwendet, damit der Teig etwas süßer wird. Ihr könnt natürlich auch jedes andere Süßungsmittel verwenden!

Wenn der Grundteig fertig ist, könnt Ihr das eingefrorene Motiv aus dem Gefrierfach nehmen und das Backpapier auf ein Backblech legen. Streicht nun den Grundteig vorsichtig, aber schnell, über das Motiv und schiebt das Blech in den Ofen.

Lasst ihn dort ca. 15 Minuten backen und überprüft mit einem Holzstäbchen, ob der Kuchen fertig ist. Klebt noch Teig am Holz, lasst den Kuchen noch ein paar Minuten länger im Ofen.

Nun müsst Ihr etwas schnell und vorsichtig arbeiten!
Holt das Blech aus dem Ofen, legt ein Backpapier oben drauf und setzt darauf ein zweites Backblech. Jetzt könnt Ihr die Backbleche zusammen umdrehen (Achtung: heiß!).
Nehmt das obere Blech weg und entfernt ganz vorsichtig das obere Backpapier, damit nach dem Abkühlen nichts vom Motiv abreißt.

Jetzt legt Ihr wieder ein neues Backpapier auf das Motiv und dreht den Kuchen erneut um.
Rollt den Kuchen zwischen den zwei Backpapieren zusammen und lasst ihn abkühlen.
(Bilder zur Vorgehensweise findet Ihr hier)

Während der Kuchen abkühlt, könnt Ihr die Füllung machen:
Wir haben dafür den Magerquark mit dem Yoghurt, dem Zitronensaft und dem Zitronenabrieb vermengt. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr auch hier mit einem Süßungsmittel süßen.

Ist der Kuchen vollständig abgekühlt, könnt Ihr ihn wieder ausrollen und mit der Quark-Füllung bestreichen. Jetzt rollt Ihr ihn einfach wieder zusammen und schon ist er fertig, der Low Carb Roll Cake!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Die Low Carb Falle

Basics zum Low Carb Backen

Himbeer-Cashewnuss-Riegel
Himbeer-Cashewnuss-Riegel
Folge, teile und like uns:
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.