Mürbeteig wird hauptsächlich für Tartes oder als Boden für Torten mit Füllungen in einer Springform verwendet. Der Teig kann auch als Unterlage für Torten mit Biskuitteig genommen werden, um der Torte einen festen Halt zu geben. Auch für Plätzchen eignet sich der Teig sehr gut, da er sich gut ausrollen lässt.

Zutaten

  • 100g Zucker
  • 200g Butter
  • 300g Mehl
Zutaten Mürbeteig
Zutaten Mürbeteig

So gelingt es:

Als erstes wiegt Ihr Euch Zucker, Butter und Mehl ab. Das Mehl könnt Ihr sieben, um Klümpchen zu vermeiden. Ein Einfetten der Kuchenform oder Backbleches ist nicht nötig, da der Teig genügend Eigenfett enthält. Ihr braucht die Form nicht für den Teig fetten, denn diese enthält genug Butter und lässt sich dadurch leicht lösen.

In einer Schüssel mischt Ihr Zucker, Butter und Mehl zusammen. Diese Masse knetet Ihr so lange, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Die fertige Teig-Kugel wickelt Ihr in eine Frischhaltefolie ein und legt sie für 1 Std. in den Kühlschrank. Dadurch habt Ihr es später leichter, den Teig auszurollen.

Nach der Kühlzeit ist der Mürbeteig fertig und lässt sich von Euch leichter formen. Zwischen 2 Frischhaltefolien legt Ihr den Teig und könnt ihn so ganz leicht mit einem Nudelholz glatt rollen.

Mürbeteig
Mürbeteig

Ist Euer Mürbeteig plötzlich zu weich oder lässt sich nicht leicht ausrollen? Dann legt die Teig-Kugel nochmal kurz in den Kühlschrank!

Die im Rezept angegebene Backzeit kann je nach Backofen variieren. Einen fertig gebackenen Mürbeteig solltet Ihr noch ca. 10 Min. abkühlen lassen, bevor man ihn aus der Form nimmt.

Folge, teile und like uns:
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.