Die Rhabarberzeit ist leider schon wieder so gut wie vorbei, doch Ich konnte am Wochenende noch ein paar Stangen frischen Rhabarber im Supermarkt ergattern. Um das Ende der Rhabarberzeit zu zelebrieren, habe ich deshalb heute ein ganz besonderes Rezept für eine Rhabarber-Vanilletarte für Euch.

Solltet Ihr kein Glück mehr haben und keinen frischen Rhabarber mehr bekommen, könnt Ihr auch einfach gefrorenen verwenden oder das ganze durch andere säuerliche Beeren wie Stachelbeeren oder Johannisbeeren ersetzen.

Rhabarber-Vanilletarte
Rhabarber-Vanilletarte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

Boden:

  • 200 g Mehl
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Backpulver
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g weiche Butter

Vanillecreme:

  • 200 g Sahne
  • 200 g weiße Schokolade
  • Mark 1 Vanilleschote

Rhabarber-Topping:

  • 50 g Zucker
  • 100 g Himbeeren
  • 3 Stangen Rhabarber
  • Pistazien & Mandelsplitter zum Dekorieren

Und so geht’s:

Zunächst wird der Mürbeteig vorbereitet. Hierfür gebt Ihr alle Zutaten in eine Schüssel und knetet alles solange durch bis Ihr eine homogene Masse erhaltet und eine Kugel daraus formen könnt. Diese wickelt Ihr dann in Frischhaltefolie und verstaut Sie für mind. 30 Minuten im Kühlschrank.

Jetzt bereitet Ihr das Rhabarbertopping vor. Hierfür schneidet Ihr die Rhabarberstangen passend für Eure Tarteform zu und halbiert sie dann längs. Dann erhitzt Ihr den Zucker und die Himbeeren in einem Topf und bringt die Masse zum Kochen. Diese drückt Ihr dann durch ein Sieb, um die Kerne zu entfernen. Die gesiebte Masse gießt Ihr anschließend in einer Backofenfesten Form über den Rhabarber.  Das Topping könnt Ihr nun erst einmal zur Seite stellen.

Nun heizt den Backofen auf 180° Grad Umluft vor.

Wenn der Mürbeteig ausreichend gekühlt ist, könnt Ihr ihn auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen und entsprechend der Tarteform zuschneiden. Danach legt Ihr den Zuschnitt in die gefettete Form und drückt ihn am Rand fest.  Auf den Teig legt Ihr nun Backpapier und Hülsenfrüchte und backt Ihn für circa 15 Minuten blind im Backofen. Wenn die 15 Minuten vorüber sind, entfernt Ihr die Hülsenfrüchte und das Backpapier und backt den Boden für weiter 10 Minuten bis er goldbraun ist. Dann nehmt Ihr den Boden aus dem Ofen und stellt Ihn zum Abkühlen zur Seite.

Rhabarber-Vanilletarte nah
Rhabarber-Vanilletarte nah

Nun reduziert Ihr die Hitze des Ofens auf circa 100° Grad und gebt den Rhabarber samt Himbeersoße für circa 20 Minuten in den Ofen bis der Rhabarber gar ist. Danach zum Abkühlen zur Seite stellen.

Gleichzeitig könnt Ihr die Vanillecreme vorbereiten. Hierfür die Sahne zum Kochen bringen und im Anschluss die heiße Sahne  in einer separaten Schüssel über die zerbrochene weiße Schokolade geben. Die Masse solange umrühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist.

Zum Abkühlen stellt Ihr die Vanillecreme nun in den Gefrierschrank. Wenn die Creme abgekühlt ist (circa 25 Minuten) könnt Ihr diese mit dem Mixer aufschlagen bis sie an ein Schokoladen-Mousse erinnert. Die Masse gebt Ihr dann auf den ausgekühlten Tarteboden, verziert die Tarte mit den Rhabarberstangen und Mandeln und Pistazien.

Fertig ist die Rhabarber-Vanilletarte 🙂 Lasst es Euch schmecken!

Das könnte Dich auch interessieren:
Hasentorte
Hasentorte
Macarons
Macarons
Folge, teile und like uns:
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.